Green Apple in Hainbach

Montag: Viele fahren an diesem Morgen ganz normal mit dem Bus. Aingeru und ich fahren dieses mal mit dem Zug. Dort an gekommen gibt es erstmals Essen, ein nicht so leckeres Kürbis Risotto (Schüler Meinung), das leider nur sehr wenigen geschmeckt hat. Danach Arbeiten wir Verschiedenes. Linus, Alex und Lina haben Brot gebacken. Florian und Niklas haben denn Hühnerstall weiter gebaut. Aingeru und ich (Sophie) haben Leos Kids beschäftigt. Als das Brot im Ofen war haben Lina und ich Bretter entnagelt. Als wir endlich fertig waren gab es Abend essen. Danach spielen wir das Spiel Dixit (ein sehr lustiges spiel.)       

Dienstag: Am Morgen gibt es okayes Frühstück. (Müsli, Brot und süße Aufstriche.)  An diesem Tag ist vieles passiert. 1. Sind die Schafe gefühlt 500-mal ausgebrochen (im Laufe der Woche sind die Schafe sehr sehr oft ausgebüxt) 2. Karl ist gekommen, er hat uns bei der Arbeit in dieser Woche sehr geholfen und er hat eine Ziege mit gebracht namens Cindy. Wir, also Sophie und ich (Aingeru) haben auch einen Apfelstreuselkuchen gebacken, der sehr schnell mit der Maria, die am Abend kam, verputzt wurde. An diesem Abend kam der Schnee nach Hainbach, natürlich sind wir sofort raus (obwohl es schon dunkel war). Als wir gerade ins Bett gehen wollten haben Alex und Linus das Gebimmel der Ziegen Glocke gehört. Natürlich sind wir alle raus, um sie wieder einzufangen. 

Mittwoch: Früh am Morgen um 6 schippen die Jungs Schnee. Frühstück gibt es natürlich danach. Aingeru und Sophie fahren dann zum Altenheim. Dort machen wir mit den Senioren Gymnastik. Das hat Spaß gemacht. Zum Mittagessen gibt es Pizza. Danach fahren Linus, Alex und ich zu den Schaf und Ziegenhirten. Aingeru und Leona backen derweil eine Birnentarte.  15 Ziegen und 22 Schafe treiben wir um. Zum Schluss nehmen wir noch 2 Schafböcke an die Leine. Es ist aber eher wie Tau ziehen. Völlig durch gefroren kommen wir in Hainbach an. Abendessen und dann noch Spiele spielen. Karl und Leo geben Schafkopf Unterricht.

Donnerstag: Das Aufstehen am Morgen ist echt schwierig. Nach dem ich es aufgegeben habe, Leona und Aingeru aus dem Bett zu ziehen, versorge ich die Tiere. Plötzlich wird es hell. Langsam, aber beständig kam die Sonne. Sofort glitzert der ganze Schnee echt schön. Im Haus wartet eine Überraschung auf mich, Leona und Aingeru haben sich durch gerungen aufzustehen. Nach dem Frühstück arbeiten manche mit Max und manche mit Karl… Aingeru und Sophie machen geschmorten Kürbis zum Mittagessen. Währenddessen arbeiten Leona und Karl fleißig am Hühnerstall. Das Mittagessen wird zuerst mit großem Abscheu gemustert, aber dann schmeckt es doch. Nach dem wir alle zusammen die Küche aufgeräumt haben. Treiben wir die 3 Schafe zu der Ziege (Cindy) in den Stall. Danach machen wir Verschiedenes. 1. Zäune aufrollen, 2. Den Hühnerstall weiter bauen, 3. Kuchen backen und 4. Bretter entnageln.  Nach dem Kuchenessen gehen alle außer Leona und Karl (sie arbeiten lieber) Wandern. Leo hat diese Rechnung aber ohne Aingeru gemacht. Nach Strich und Faden weigert sie sich mit zu Wandern. Also laufen wir dann mit einem unguten Gefühl los. Nach einiger Zeit schickt Leo die Jungs einen anderen Weg. Leo und Sophie laufen zu Aingeru zurück. Sie ist zum Glück nicht erfroren. Nach dem Abendessen spielen manche noch Spiele. 

Freitag: So wie an jedem Freitag putzen wir. 

 

 

Liebe Grüße Aingeru und Sophie.